Gegründet 1947 Dienstag, 22. September 2020, Nr. 222
Die junge Welt wird von 2351 GenossInnen herausgegeben
14.12.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Nullzins wird attraktiver

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

Lucas Zeise

Kein Hauch von Veränderung in der EZB-Politik. Dennoch hat Christine Lagarde zumindest in Deutschland eine bessere Presse als ihr Vorgänger Mario Dra­ghi. Vorgestern verkündete sie die erste Zinsentscheidung des Rats der Europäischen Zentralbank unter ihrem Vorsitz: Der Leitzins (zu dem die Banken jede Woche Geld von der EZB bekommen) bleibt bei 0 (in Worten: null) Prozent. Mehr war nicht.

Die neue EZB-Chefin sagte auch etwas zur wirtschaftlichen Lage der Euro-Zone. Die ist unverändert kümmerlich. In diesem langsam zu Ende gehenden Jahr werde das Wachstum des BIP (Bruttoinlandsprodukt) wohl 1,2 Prozent betragen, im nächsten vermutlich 1,1 Prozent und 2021 sogar 1,4 Prozent. Das ist auch für Lagarde kein Grund zum Jubeln. Aber von den Zuständen in Japan sei die Euro-Zone noch weit entfernt, behauptet sie hoffnungsfroh. Doch bieten die am selben Tag vom Statistikamt Eurostat bekanntgegebenen Oktoberdaten zur Industrieproduktion wenig Anlass zum Konjunkturop...

Artikel-Länge: 3156 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €