Gegründet 1947 Mittwoch, 1. April 2020, Nr. 78
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
20.11.2019 / Antifa / Seite 15

Antirassistischer Protest

Dresden: Drei Gruppen treten »Pegida«-Versammlungen entgegen. Behörden erschweren den Kampf

Steve Hollasky, Dresden

Anhänger der von Lutz Bachmann 2014 gegründeten rassistischen Gruppierung »Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes« (Pegida) gehen in Dresden montags auf die Straße. Doch ihre rechte Hetze bleibt nicht unwidersprochen. So organisieren die Initiative »Nationalismus raus aus den Köpfen« (NradK), die Gruppe »HOPE – Fight racism« und »Herz statt Hetze« (HsH) den Widerstand gegen die Rechten. Das Vorgehen der drei Gruppen ist unterschiedlich. Während HOPE neben Demonstrationen auch auf »spontane Aktionen« setze, gehe es HsH stark um Anschlussfähigkeit. Ziel sei es »möglichst breit aufgestellt« aufzutreten, erklärt Eva Puschbeck von HsH gegenüber jW.

Während ihre Gruppe und HOPE von Polizei und Behörden weitgehend unbehelligt bleiben, musste sich die NradK-Sprecherin, Rita Kunert, zuletzt vor Gericht verantworten. Als »Gesicht des Widerstandes« bezeichnete sie die Sächsische Zeitung im Oktober. »Friedlich aber resolut« mobilisiere sie zum ...

Artikel-Länge: 3736 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!