Gegründet 1947 Montag, 25. Mai 2020, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
10.11.2019 / Ausland / Seite 0

Putsch in Bolivien

Polizisten revoltieren gegen Regierung. Radio- und Fernsehsender angegriffen. Präsident Morales kündigt Neuwahlen an

In Bolivien sind die gewaltsamen Proteste der rechten Opposition zu einem Staatsstreich gegen den am 20. Oktober wiedergewählten Präsidenten Evo Morales eskaliert. Dieser akzeptierte am Sonntag, die Wahlen zu annullieren und das Oberste Wahlgericht neu zu besetzen. Zuvor hatte sich die von Washington dominierte Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) hinter die Putschisten gestellt und eine Wiederholung des Urnengangs verlangt. Das Ergebnis könne nach einer Überprüfung nicht gebilligt werden, hieß es in einer am Sonntag morgen verbreiteten Stellungnahme.

Am Freitag hatten zunächst Einheiten der Polizeieinheit UTOP ...

Artikel-Länge: 1963 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €