Gegründet 1947 Mittwoch, 15. Juli 2020, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
06.11.2019 / Inland / Seite 5

Elektrisch in den Stau

Bundesregierung will mit Förderung von Ladeinfrastruktur Elektromobilität stärken. Verkehrsprobleme werden so nicht gelöst

Efthymis Angeloudis

Die Verkehrswende besteht für die Bundesregierung auch nach dem »Autogipfel«, zu dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montag abend ins Kanzleramt eingeladen hatte, vor allem im Umstieg von einem Auto ins nächste – vom Verbrennungsmotor zum Elektroauto, um genauer zu sein. Aber selbst diese eher beschränkte Mobilitätswende bringt die Koalition nicht zustande. Nachdem bereits die selbstgesteckten Ziele von etwa einer Million Elektroautos auf deutschen Straßen bis 2020 verfehlt wurden, hat die Bundesregierung mit den anvisierten sieben bis zehn Millionen Elektroautos noch ambitioniertere Pläne. Um die bis 2030 zu erreichen, haben sich Vertreter aus Politik und Industrie in Berlin auf einen Masterplan geeinigt.

Die Bundesregierung will gemeinsam mit Ländern und Kommunen die Ladeinfrastruktur ausbauen. 50.000 öffentliche Ladepunkte sollen in den nächsten zwei Jahren entstehen. Die Autoindustrie will davon 15.000 auf dem Gelände von Firmen und Händlern be...

Artikel-Länge: 4945 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €