Gegründet 1947 Donnerstag, 2. Juli 2020, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
09.11.2019 / Inland / Seite 4

Die Frontstadt zeigt ihr Gesicht

jW-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter blicken zurück auf den November 1989

Stefan Huth

jW-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter aus Ost und West erinnern sich an die Zeit rund um den 9. November 1989. Im siebten Teil der Serie blickt Stefan Huth zurück. Im Mai 1989 rief ihm ein DDR-Grenzer vom Wachturm zu: »Komm doch rüber!« Heute ist er jW-Chefredakteur.

»Was, du hast das noch gar nicht mitbekommen?« Donnerstag abend, ein Freund aus Hamburg an der Strippe. Er kann kaum fassen, dass mich die Nachricht nicht erreicht hat in meiner Studentenwohnung in Spandau. »Die Mauer ist auf! Un-glaub-lich!« Was er da sagt, klingt wie ein schlechter Scherz. Frank hat die Bilder von der Grenzöffnung im TV gesehen, das mich nicht interessiert, ich habe auch keinen Fernseher. Die Nachricht trifft mich wie ein Schlag.

Frühjahr 1989: Mit dem Ende meines Zivildienstes zog ich von München zum Studieren nach Westberlin. Für die DDR hegte ich seit langem Sympathien. Neugierig war ich und wollte wissen, wie das Leben dort...

Artikel-Länge: 2854 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Gibt es noch konsequent linken Journalismus? Klar, für 1,80 € am Kiosk.