28.04.2003 / Titel / Seite 1

Gegen Polizeigewalt

Flüchtlingsinitiativen konstituierten in Berlin bundesweites Netzwerk

Jochen Köhler

Vertreter von rund 25 Flüchtlingsgruppen aus dem gesamten Bundesgebiet trafen sich am Wochenende in Berlin, um ein Netzwerk gegen rassistische Kontrollen und Polizeibrutalität zu konstituieren. Damit soll die Arbeit aller Flüchtlingsgruppen in Deutschland koordiniert werden, um effektiver gegen staatliche rassistische Übergriffe vorgehen zu können.

Das scheint auch bitter nötig zu sein: Viele Delegierte berichteten von anhaltenden brutalen und entwürdigenden Übergriffen von Polizei und Bundesgrenzschutz bei Personenkontrollen und willkürlichen Verhaftungen von Asylbewerbern in verschiedenen Regionen. Es wurde angeregt, eine unabhängige Untersuchungskommission zur Kontrolle der Polizei zu schaffen. Profile von immer wieder durch Gewalttaten aufgefallenen Beamten sollen erstellt und innerhalb des Netzwerkes ausgetauscht werden. »Wichtig ist auch, die Öffentlichkeit weiter zu sensibilisieren. Die Menschen in Deutschland müssen erfahren, welchen Brutalit...

Artikel-Länge: 4064 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe