Gegründet 1947 Mittwoch, 1. April 2020, Nr. 78
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
25.04.2003 / Ausland / Seite 16

Zweckoptimisten

OECD sieht nach Krieg Aufschwung vor der Tür und lobt Schröders »signifikante Reformpläne«

Dieter Schubert

Erneut wurde von prominenter Stelle bestätigt, daß Krieg gut für die Konjunktur sei. Die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (OECD) sieht nach dem militärischen Ende der Irak-Aggression offenbar alle Signale auf wirtschaftlichen Aufschwung in ihren Mitgliedsländern. Am Donnerstag gaben Vertreter dieses Klubs führender kapitalistischer Industrieländer am OECD-Sitz Paris bekannt, daß die »konjunkturelle Talsohle«, wie die gegenwärtige Krise gern umschrieben wird, durchschritten sei. Lediglich für Deutschland zeigte sich die Organisation weiter pessimistisch.

Angeführt von den USA, werde der Aufschwung im nächsten Jahr international voll durchschlagen, gab man sich in Paris überzeugt. »Der befürchtete Ölpreisschock scheint vom Tisch zu sein«, begründete OECD-Ökonom Andreas Wörgötter und verstieg sich zu der Behauptung: »Die Konjunktur ist in einen Aufzug eingestiegen und hat den Knopf nach oben gedrückt. Jetzt warten alle darauf, daß sich di...

Artikel-Länge: 3242 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!