Gegründet 1947 Montag, 27. Januar 2020, Nr. 22
Die junge Welt wird von 2223 GenossInnen herausgegeben
18.10.2019 / Titel / Seite 1

Aufruhr in Katalonien

Massenproteste gegen Verurteilung von Politikern der Unabhängigkeitsbewegung. Gewerkschaften rufen zu Generalstreik auf

André Scheer

Katalonien kommt nach den am Montag ergangenen Urteilen gegen führende Repräsentanten der Unabhängigkeitsbewegung nicht zur Ruhe. Am Donnerstag gingen in Barcelona und zahlreichen weiteren Städten Tausende Studentinnen und Studenten auf die Straße, um Freiheit für die politischen Gefangenen und die Unabhängigkeit von Spanien zu fordern. Für den heutigen Freitag haben mehrere Gewerkschaften zu einem Generalstreik »für die Rechte und Freiheiten« aufgerufen. Im Vorfeld zeichnete sich eine beachtliche Beteiligung ab, auch wenn sich die größten Dachverbände CCOO und UGT den Aufrufen zum Ausstand nicht angeschlossen haben. So kündigten die Hafenarbeiter Barcelonas an, die Arbeit für zwölf Stunden niederzulegen. Das katalanische Arbeitsministerium ordnete die Gewährleistung von Notdiensten in allen relevanten Bereichen an. Die anarchosyndikalistische CGT rief ihre Mitglieder offiziell nur zur Teilnahme an Demonstrationen und zu »Widerstandsaktionen auf der Straß...

Artikel-Länge: 3356 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €