Gegründet 1947 Mittwoch, 8. Juli 2020, Nr. 157
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
12.10.2019 / Feuilleton / Seite 10

Eine Goldgrube

Der Verein »Erinnerungsbibliothek DDR« hat sich aufgelöst

Arnold Schölzel

Noch sind es nur einzelne Stimmen, die gegen das Gebrüll »DDR-Unrechtsstaat-Diktatur« für andere Töne plädieren. So nutzte der Historiker Götz Aly seine Kolumne in der Berliner Zeitung am 17. September für den Hinweis: »Weil die staatlichen Akten der DDR so übermächtig erscheinen, kommt es darauf an, in höherem Maße als im Westen private Nachlässe aus allen gesellschaftlichen Ecken zu sichern.« Und er führte Beispiele an: »die Dokumentationen und Gesprächsabende des Erzählsalons Rohnstock, den Katrin Rohnstock seit Jahren mit bewundernswerter Energie organisiert, ebenso das Projekt Erinnerungsbibliothek DDR«. Für Aly »bleibt es falsch«, die DDR-Bürger mit Schlagworten der genannten Art »geschichtlich zu erledigen«. Eben das war in den vergangenen Tagen wieder Mode in deutschen Großmedien. Offenbar wird es für nötig gehalten.

Die »Erinnerungsbibliothek DDR« entstand unabhängig und sicher auch gegen das permanente Totschlagspektakel. Über den vor Jahren get...

Artikel-Länge: 3540 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €