Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Freitag, 5. Juni 2020, Nr. 129
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
16.04.2003 / Inland / Seite 15

Unter Stoibers Fittichen

»Schlesiertreffen« findet dieses Jahr doch wieder in Nürnberg und nicht in Hannover statt

Hans Daniel

Die 125000 Euro, die Niedersachsens Landesregierung in ihrem Doppelhaushalt 2002/2003 eingeplant hatte, um das »Deutschlandtreffen der Schlesier« in diesem Jahr wieder nach Hannover zu holen, waren Rudi Pawelka, dem Chef der »Landsmannschaft Schlesien« (LMS), wohl doch nicht ausreichend. Bis 1990 war das alle zwei Jahre stattfindende Treffen an der Leine veranstaltet worden. Dann strich die rot-grüne Landesregierung die Zuschüsse für das Treffen – allerdings nicht für die »Landsmannschaft«, über die man vor Jahrzehnten die Patenschaft übernommen hatte. Es kam zu Gesprächen der LMS-Führung mit dem im Februar abgewählten Ministerpräsidenten Sigmar Gabriel (SPD). Mögliche unterschiedliche Standpunkte, so einigte man sich, sollten »einer Zusammenarbeit nicht im Wege stehen«. In »großer Koalition« unterstützte die CDU des Landes die SPD-geführte Regierung dabei, das Treffen wieder nach Hannover zu holen.

Nun aber sind – die Bayerische Staatskanzlei ist offe...

Artikel-Länge: 4045 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €