Gegründet 1947 Freitag, 23. Oktober 2020, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
19.09.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Roboter ersetzen Menschen

Volkswagen-Konzern in Polen will 750 Arbeiter entlassen. »Solidarnosc« winkt alles durch

Reinhard Lauterbach, Poznan

Über Jahre gab es für den Autobauer Volkswagen in Polen nur eine Richtung: Expansion. Was 1993 mit der Übernahme einer im Sozialismus gegründeten Fabrik für Kleinlaster in Poznan begann, ist inzwischen zu einem veritablen »Automobilcluster« rund um die westpolnische Großstadt herangewachsen. Rund 11.000 Menschen bauen dort in vier Betrieben die Lieferwagen der Modelle »Caddy« und »Crafter« für den gesamten EU-Markt; Zulieferer und Logistikfirmen bedienen dieses Konglomerat. 2016 nahm VW in einer eigens gegründeten »Sonderwirtschaftszone« mit Steuerbefreiungen und auf Kosten des polnischen Steuerzahlers bereitgestellter Infrastruktur in der Stadt Wrzesnia östlich von Poznan eines der neuesten Werke des Konzerns in Betrieb. Noch vor einem Jahr berichteten Beschäftigte, dass ihnen Prämien dafür angeboten worden seien, Bekannte für die Zeitarbeitsagenturen zu werben, über die VW den Großteil seiner Nachfrage an Arbeitskräften abwickelte. Im Betrieb häuften si...

Artikel-Länge: 5167 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €