Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
16.09.2019 / Ausland / Seite 7

Astana-Gruppe trifft sich in Ankara

Putin, Erdogan und Rohani führen Gespräche zur Lage in syrischer Provinz Idlib

Karin Leukefeld, Damaskus

Die Situation in Idlib wird ganz oben auf der Tagesordnung stehen, wenn der Präsident Russlands, Wladimir Putin, mit seinen Amtskollegen aus dem Iran, Hassan Rohani, und der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, am heutigen Montag in Ankara zusammentrifft. Die drei Länder sind seit Anfang 2017 in der sogenannten Astana-Gruppe verbunden und gelten als Garantiemächte für die Beendigung des Krieges in Syrien.

Bei dem Treffen soll aber auch über das syrische Verfassungskomitee gesprochen werden, das unter dem Dach der Vereinten Nationen in Genf tagen soll. Von dessen 150 Mitgliedern vertritt ein Drittel die syrische Regierung, ein Drittel die mit dem Westen verbündete Opposition und ein Drittel syrische Organisationen aus der Gesellschaft.

Wichtigstes Thema der drei Präsidenten wird aber die Lage in der nordwestsyrischen Provinz Idlib sein. Mit einer Vereinbarung im September 2018 sollte die Provinz befriedet und ein Dialog zwischen den bewaffneten Gruppen und der sy...

Artikel-Länge: 3827 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €