Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
16.09.2019 / Titel / Seite 1

Harter Schlag für Riad

Erdölförderung in Saudi-Arabien stockt nach Drohnenangriff aus Jemen. USA verbreiten Kriegshetze gegen Iran

Knut Mellenthin

Saudi-Arabien hat am Sonnabend seine bisher schwersten materiellen Verluste im Jemenkrieg erlitten. Zu mehr als der Hälfte kam die saudische Erdölförderung und -verarbeitung zum Stillstand, nachdem die jemenitischen Ansorallah-Streitkräfte die wichtigsten entsprechenden Anlagen des Landes angegriffen hatten. Die Saudis führen seit März 2015 zusammen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten einen Interventionskrieg im Jemen.

Die Ansarollah – von ihren Gegnern und in westlichen Medien als »die Huthis« bezeichnet – hatte für den Angriff nach eigenen Angaben zehn unbemannte Flugkörper, sogenannte Drohnen, eingesetzt. Ein Sprecher der Organisation sagte, es handele sich um den Beginn von Operationen gegen insgesamt 300 wichtige Ziele in Saudi-Arabien und den Emiraten. Auf der Liste stünden unter anderem auch militärische Hauptquartiere.

Die Miliz hatte schon früher mehrmals Ölfelder, Raffinerien und Pipelines in Saudi-Arabien angegriffen, aber mit viel geringer...

Artikel-Länge: 3165 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €