Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Januar 2020, Nr. 18
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
13.09.2019 / Ansichten / Seite 8

Schlag gegen Ausbeuter

Kalifornien trotzt Uber und Co.

Ralf Wurzbacher

Alle mal staunen: Politik kann verändern und das im Interesse der Lohnabhängigen. Es braucht dafür bloß richtige Politiker. In der Nacht auf Mittwoch verabschiedete der Senat des US-Bundesstaates Kalifornien ein Gesetz, welches das Geschäftsmodell der sogenannten Sharing Economy bis ins Mark erschüttert. Im Kern bestätigt die Bestimmung namens »Assembly Bill 5« eine Selbstverständlichkeit: Unternehmen, die die Bezahlung und Arbeitszeiten ihrer Mitarbeiter kontrollieren, müssen diese wie Angestellte behandeln. Mit allem was dazu gehört: existenzsichernden Löhnen, sozialen Sicherheiten und der Freiheit, sich gewerkschaftlich zu organisieren.

Fahrdienstleister wie Uber und Lyft oder Essenslieferanten wie Door-Dash und Takeaway (Lieferando) pfeifen auf das Prinzip. Sie haben in wenigen Jahren ein weltweites Millionenheer an Billigarbeitern mobilisiert, die sich als Scheinselbständige wider Willen un...

Artikel-Länge: 2814 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €