Gegründet 1947 Montag, 20. Januar 2020, Nr. 16
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
02.09.2019 / Titel / Seite 1

Gedenken im NATO-Format

Polen erinnert an deutschen Überfall vor 80 Jahren. Steinmeier bittet um Vergebung. Kaum ein Wort über sowjetischen Beitrag zur Befreiung

Reinhard Lauterbach, Poznan

Polen hat am Sonntag mit mehreren zentralen Gedenkfeiern an den Beginn des Zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren erinnert. Die erste Zeremonie begann um 4.40 Uhr in der am 1. September 1939 zu dieser Morgenstunde durch einen deutschen Luftangriff zerstörten Kleinstadt Wielun. Dort gedachten Polens Staatspräsident Andrzej Duda und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier der Opfer. Niemand habe sich damals vorstellen können, dass eine alte europäische Kulturnation so verbrecherisch über einen Nachbarn herfallen könnte, sagte Duda. Er würdigte Steinmeiers Anwesenheit als »moralische Genugtuung« für das polnische Volk. Der Bundespräsident seinerseits bedankte sich dafür, an diesem Tag auf polnischem Boden sprechen zu dürfen. Das Verbrechen von Wielun sei heute in Deutschland noch viel zu wenig bekannt. Polnische Erinnerungsorte verdienten im historischen Bewusstsein einen gleichrangigen Rang wie die Namen Guernica, Lidice oder Oradour. Stätten deutscher Greueltate...

Artikel-Länge: 3350 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €