Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 19. August 2019, Nr. 191
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
14.08.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Solarbranche im Aufschwung

Viele neue Photovoltaikanlagen am Netz. Produktion in Deutschland scheint realistisch

Bernd Müller

Gute Laune in der Solarbranche der Bundesrepublik: Aus Sonnenenergie wird inzwischen fast genausoviel Strom gewonnen wie in Steinkohlekraftwerken. Im ersten Halbjahr haben Photovoltaikanlagen rund 25 Terawattstunden in das öffentliche Stromnetz eingespeist, meldete die Nachrichtenagentur dpa am Dienstag mit Verweis auf das »Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme« (ISE). Damit produzierten Solaranlagen rund 5,6 Prozent mehr Strom als im Vorjahreszeitraum. Im Juni soll die Sonnenenergie sogar erstmals die stärkste Energiequelle in einem einzelnen Monat gewesen sein, noch vor der Braunkohle und der Windkraft.

Zudem werden immer mehr neue Solaranlagen angeschlossen. Von Januar bis Mai seien demnach rund 40.000 Anlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 1.800 Megawatt neu ans Stromnetz gekommen. An das Spitzenjahr 2012 kommt die Summe allerdings noch nicht heran. Damals kamen laut Bundesnetzagentur insgesamt 7.600 Megawatt hinzu. Das Schlimmste hat die B...

Artikel-Länge: 4087 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €