Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
28.03.2003 / Thema / Seite 10

Genügsame Arme, genußsüchtige Reiche

Erinnerungs- und Nachhilfen zu Regierungs- und anderen Erklärungen über die Notwendigkeit »harter Einschnitte in die sozialen Rechte«

Werner Rügemer

In den Anfängen des modernen Kapitalismus wurde der Bedingungszusammenhang zwischen Armut und Reichtum erkannt und offen ausgesprochen. Ebenso anschaulich wie selbstverständlich tut dies etwa zu Beginn des 18.Jahrhunderts Bernard de Mandeville in seiner bekannten Bienenfabel (»Die Bienenfabel oder private Laster als gesellschaftliche Vorteile«).

Danach ist die Gesellschaft gespalten in entbehrungsreiche, fleißige Arme und genußsüchtige, korrupte Reiche. Letztere sind getrieben vom Selbstzweck der Selbstbereicherung. Das ist gut, denn nur durch möglichst großen Luxus und große Verschwendung der Reichen kommt nach Mandeville die Wirtschaft in Schwung. Mit Sympathie beschreibt er genüßlich, wie zum Beispiel die korrupten Richter die Waagschale der Justiz weglegen und die Hand aufhalten, wie die Ärzte nicht heilen, sondern viel Geld verdienen – alles zum Wohle von Industrie und Handel.

Dies funktioniert freilich nur, weil der größere Teil der Gesellschaft...



Artikel-Länge: 14875 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.