Gegründet 1947 Freitag, 22. November 2019, Nr. 272
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
25.07.2019 / Inland / Seite 5

Deutsche Bank vor Scherbenhaufen

Geplanter Konzernumbau bringt Verluste in Höhe von 3,15 Milliarden Euro

Die jüngst in Angriff genommene Sanierung der Deutschen Bank reißt noch tiefere Löcher in die Bilanz des Geldhauses als zunächst angenommen. Der Konzernverlust belief sich auf 3,15 Milliarden Euro nach einem Gewinn von 401 Millionen ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Bei Bekanntgabe der Umbaupläne Anfang Juli hatte die Bank noch ein Minus von 2,8 Milliarden Euro angekündigt. Allerdings verbuchte das Institut mit 3,4 Milliarden Euro nun einen größeren Anteil der Umstrukturierungskosten bereits im zweiten Quartal. Der bis 2022 ausgelegte Sanierungsplan sieht den Abbau von 18.000 der zuletzt weltweit rund 91.000 Vollzeitstellen vor.

»Einen erheblichen Teil der Restrukturierungskosten haben wir bereits im zweiten Quartal verbucht«, sagte Vorstand...

Artikel-Länge: 2459 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €