Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
15.07.2019 / Feuilleton / Seite 10

Der kommende Aufstand

Minima ornithologica: Ein Storch hat genug, und wir schon lange

Jürgen Roth

Wer in seinem Übermut, in seiner Hybris nach der Sonne greift, darf Ikarus genannt werden.

Außer einer Mönchsgrasmücke singt Anfang Juli kein Vogel mehr, und im Deutschlandfunk Kultur läuft am Morgen ein Beitrag über das Projekt ICA RUS.

In hymnischem Tonfall hebt der Autor an (und er wird den Gestus des Triumphierens nicht ablegen): »Irgendwo in Asien. Ein Schwarm Weidenammern macht sich auf den Weg Richtung Europa. Sobald die Singvögel ihre Reise begonnen haben, erhalten Biologen Informationen über den Gesundheitszustand der einzelnen Tiere – über ihre Herzfrequenz und ihre Körpertemperatur – und damit letztlich auch darüber, ob sie Krankheitsträger sind. Diese Art der Früherkennung klingt genauso wünschenswert wie utopisch – und soll doch künftig wahr werden.«

ICARUS steht für »International Cooperation For Animal Research Using Space«. Projektleiter beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt ist Friedhelm Claasen. Der feine Herr erklärt, was für S...

Artikel-Länge: 4921 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €