Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
02.07.2019 / Ausland / Seite 7

Aufenthaltsort unbekannt

Ehemaliger FARC-Comandante Jesús Santrich setzt sich ab. Partei verurteilt mögliches Untertauchen

Frederic Schnatterer

In Kolumbien nehmen die Konflikte in der Führungsriege der FARC-Partei zu. Nachdem am Sonntag die staatliche Schutzbehörde UNP (Unidad Nacional de Protección) öffentlich gemacht hatte, dass der Kongressabgeordnete der aus der Guerilla hervorgegangenen Partei, Jesús Santrich, nicht auffindbar sei, meldete sich am Montag die Parteiführung zu Wort. In einer öffentlichen Erklärung des »Nationalen Politikrats« verurteilte sie das Verschwinden des ehemaligen Comandante und betonte, er habe auf eigene Faust und ohne Wissen der Partei gehandelt. Ob Santrich wirklich untergetaucht ist, war indes bis Redaktionsschluss nicht eindeutig zu klären.

Am Sonntag hatte die UNP gemeldet, Santrich habe sein aus Vertrauenspersonen der FARC-Partei bestehendes Schutzumfeld verlassen. Mehrere kolumbianische Tageszeitungen berichteten, der ehemalige Guerilla-Comandante sei um etwa ein Uhr am Sonntag morgen aus seiner Unterkunft in der Sammlungszone für ehemalige Kämpfer der FARC ...

Artikel-Länge: 3541 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €