Gegründet 1947 Dienstag, 19. November 2019, Nr. 269
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
21.06.2019 / Schwerpunkt / Seite 3

»Trumps Politik ist ein Genozid«

Venezuelas Regierung hofft auf eine Normalisierung der Beziehungen mit Deutschland und der EU. Gespräch mit Außenminister Jorge Arreaza

Modaira Rubio, Caracas

In internationalen Medien sind schlimme Dinge über Venezuela zu lesen, doch die Informationen sind widersprüchlich. Was geht in Ihren Augen tatsächlich in Ihrem Land vor?

Zunächst müssen wir feststellen, dass die Vereinigten Staaten seit 20 Jahren versucht haben, das venezolanische Volk durch ständige Einmischung von seinem Weg abzubringen. Gegenwärtig erleben wir eine Verschärfung dieser Politik, deren Folgen in negativer Weise unsere Wirtschaft und unsere Gesellschaft beeinflussen. Trotz der sensationsheischenden Berichterstattung über das, was hier geschieht – es gibt eine starke Desinformationskampagne voller Fake News gegen die Bolivarische Revolution –, bemerken die Menschen, die uns besuchen, dass die Realität eine andere ist. Trotz der Sanktionen ist hier keine Schule, keine Universität, kein Krankenhaus geschlossen worden. Im Gegenteil, wir haben neue Wohnungen übergeben, und auch die sozialen Investitionen bleiben auf einem hohen Niveau.

Wie wir...

Artikel-Länge: 6447 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €