Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
18.06.2019 / Inland / Seite 4

Ermittler entkräften Mär vom Hitzacker-Mob

Staatsanwaltschaft Niedersachsen sieht in Aktion von 2018 gegen Polizist keine Straftaten

Kristian Stemmler

Ein Aufschrei der Empörung über eine Protestaktion in Hitzacker im niedersächsischen Wendland ging vor gut einem Jahr quer durch die Republik. Ein Lehrbeispiel dafür, wie die Leitmedien unter Verkehrung der Tatsachen friedliche Aktionen als Gewalttaten linker »Krawallmacher« darstellen. Wie wenig die Aufregung berechtigt war, hat ein »Freundeskreis der Geschädigten« jetzt mit einer Erklärung zum Jahrestags des Vorfall dargelegt (siehe jW vom Montag).

Am 18. Mai, dem Freitag vor Pfingsten, tauchte eine Gruppe von rund 50 Personen vor dem Haus des Staatsschutzbeamten Olaf H. in Hitzacker auf, einem Polizisten, von dem sich viele Umweltaktivisten seit Jahren schikaniert fühlen. Die Demo vor seinem Haus war eine Reaktion auf eine Razzia im Februar 2018, bei der etwa 80 schwerbewaffnete Polizisten das selbstverwaltete Tagungszentrum Meuchefitz gestürmt hatten, um ein Banner an der Fassade abzuhängen, das Sympathie mit den kurdischen Volksverteidigungseinheiten...

Artikel-Länge: 3815 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €