Gegründet 1947 Mittwoch, 13. November 2019, Nr. 264
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
17.06.2019 / Ausland / Seite 6

Generalstreik gegen Bolsonaro

Millionen Menschen protestieren: Brasiliens Regierung will Renten kürzen

Jorge Lopes

Bis zu 45 Millionen Menschen in 380 Städten Brasiliens sind am Freitag einem Aufruf aller zwölf Gewerkschaftsverbände zum Generalstreik gegen die Politik der Regierung von Staatschef Jair Bolsonaro gefolgt. Unterstützt wurde der Ausstand von den großen sozialen Bewegungen Frente Brasil Popular (Brasilien des Volkes) und Frente Povo Sem Medo (Volk ohne Angst). Der Arbeitskampf richtete sich in erster Linie gegen den von der Regierung angestrebten Abbau des öffentlichen Systems der Renten und Daseinsvorsorge. Gleichzeitig wendeten sich die Streikenden gegen Kürzungen im Bildungsbereich und forderten Maßnahmen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze.

»Dieser Streik war erfolgreich, trotz der antigewerkschaftlichen Praktiken von Unternehmern und Gerichten und trotz der Repression der Polizei in einigen Bundesstaaten. Er war größer als der von 2017 gegen die Reformvorhaben von Michel Temer. Und jetzt ziehen wir nach Brasília, wo wir neue Demonstrationen organisieren...

Artikel-Länge: 3749 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €