Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
04.06.2019 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Konkurrenz um Gewerkschafter

DGB: Mitglieder strafen Regierungsparteien bei EU-Wahlen ab. Die Linkspartei kann nicht profitieren, AfD an vierter Stelle

Steve Hollasky

Das Ergebnis der EU-Wahlen dürfte nicht nur in den Reihen von CDU und SPD für Nachdenklichkeit gesorgt haben. Auch innerhalb des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) wird das Resultat wohl weitere Debatten nach sich ziehen.

Der Dachverband der deutschen Gewerkschaften teilte am Tag nach den Wahlen mit, dass 13,1 Prozent der Mitglieder des DGB, die sich daran beteiligt hatten, ihre Stimme der AfD gegeben haben. Das sind nicht nur gut zwei Prozentpunkte mehr als im Bundesdurchschnitt, sondern das entspricht auch einem mehr als doppelt so hohen Stimmenanteil wie 2014, als das Parlament in Brüssel das letzte Mal gewählt worden war. Damals hatten 6,3 Prozent der abstimmenden DGB-Mitglieder für die Rechten votiert.

Die Zahlen, die der Gewerkschaftsbund veröffentlichte, stammen von der Forschungsgruppe Wahlen, die bei Nachwahlbefragungen das Abstimmungsverhalten von 50.000 Menschen festgestellt hat. Dabei ließ sich auch ausmachen, dass ebenso wie die Bundesbürger...

Artikel-Länge: 4060 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €