Gegründet 1947 Freitag, 6. Dezember 2019, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
04.06.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Infineon will US-Konkurrenten kaufen

Übernahme soll bayerischen Chiphersteller weltweit auf Platz acht befördern

Bernd Müller

Der Chiphersteller Infineon mit Sitz im bayerischen Neubiberg wagt erneut die Übernahme eines Konkurrenten in den USA. Der geplante Zukauf von Cypress Semiconductor ist mit einem Volumen von neun Milliarden Euro der größte in der Firmengeschichte, und durch ihn würde der Konzern aus Bayern nach eigenen Angaben zur Nummer acht unter den Chipherstellern weltweit aufsteigen. Zugleich sieht sich das Unternehmen als künftige Nummer eins bei Chips für Automobile. Widerstand der US-Behörden muss das Unternehmen offenbar nicht befürchten, ist sich Infineon-Chef Reinhard Ploss sicher. Nach Gesprächen mit Kartell- und Sicherheitsbehörden habe er ein »gutes bis sehr gutes Gefühl«, sagte er am Montag laut Nachrichtenagentur Reuters.

Vor gut zwei Jahren war die von Infineon geplante Übernahme des US-Chipkonzerns und ...

Artikel-Länge: 2535 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €