Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 19. August 2019, Nr. 191
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
15.05.2019 / Feuilleton / Seite 10

Bohm, Uhlen

Jegor Jublimov

Im Jahr 1990 konnten einem DDR-Bürger auch Künstler begegnen, die er nur aus dem Fernsehen kannte; mir lief als erster Hark Bohm über den Weg. Ich reichte ihm mein Autogrammbüchlein und bat um einen Eintrag. Er fragte nach meinem Namen, kritzelte etwas und ging weiter. Ich las: »O, Jegor Jublimov, was haben Sie nur für ein Hobby!« Der Hamburger Schauspieler, Regisseur und Autor machte nicht viel her von seiner Person, seine Arbeit war ihm wichtig. Mit 20 hatte er ein Jurastudium begonnen, mit 30 brach er sein Referendiat ab und ging zum Film. Er wurde Mitbegründer des Filmverlags der Autoren und des Hamburger Filmbüros, drehte vielfach preisgekrönte Filme wie »Tschetan, der Indianerjunge« (1973), »Nordsee ist Mordsee« (1976) und »Der kleine Staatsanwalt« (1987) zum Thema Wirtschaftskriminalität. Daneben trat er immer wieder als Schauspieler in markanten Nebenro...

Artikel-Länge: 2710 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €