Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 19. August 2019, Nr. 191
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
15.05.2019 / Ausland / Seite 7

Anruf oder Angriff

Trump will angeblich mit Iran sprechen und droht militärisch. Teheran gibt sich gelassen

Knut Mellenthin

Die US-Regierung verstärkt ihren militärischen Druck auf den Iran immer weiter. Am Dienstag berichtete die New York Times über Pläne, 120.000 Soldaten in den Bereich des »Kommandos Mitte« (Centcom) der US-Streitkräfte zu verlegen. Es ist zuständig für den Nahen und Mittleren Osten sowie Zentralasien. Über das Thema soll am Donnerstag voriger Woche auf einer Sitzung gesprochen worden sein, die sich mit militärischen Handlungsmöglichkeiten gegen den Iran beschäftigte. Teilnehmer waren unter anderem der geschäftsführende Verteidigungsminister Patrick Shanahan, der Nationale Sicherheitsberater John Bolton, Generalstabschef Joseph F. Dunford, CIA-Chefin Gi na Haspel und der Koordinator der 16 US-Geheimdienste, Daniel Coats, aber nicht Donald Trump selbst.

Die Verstärkung der US-Truppen in der Region ist eine der Optionen, die General Dunford während der Sitzung vorstellte. Sie könnte erfolgen, falls der Iran US-Streitkräfte angreift oder »seine Arbeit an Atomw...

Artikel-Länge: 4271 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €