Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
15.05.2019 / Schwerpunkt / Seite 3

Fälscherclan mit Parteibuch

Untersuchungsausschuss in Sachsen-Anhalt: Offenbar bis in Polizei reichendes CDU-Netzwerk hinter manipulierter Wahl in Stendal

Susan Bonath

Einfluss sichern, am Ruder bleiben: Das will die CDU in Sachsen-Anhalt möglichst flächendeckend. Dafür greift sie offenbar auf ihr landesweites Netzwerk zurück. Die Wahlfälschungsaffäre 2014 in Stendal ist die Spitze eines Eisbergs von etlichen Skandalen im Land an der Mittelelbe, in welche CDU-Funktionäre verwickelt waren. Doch nur Exstadtrat Holger Gebhardt sitzt deshalb inzwischen im Gefängnis. Seinen Einzug in den Stadtrat im Mai 2014 verdankte er manipulierten Briefwahlunterlagen. Knapp 41 Prozent der Stimmen konnte seine Partei damit offiziell auf sich vereinen. Die Stadtverwaltung sah damals offenbar großzügig über Gesetze hinweg. Obwohl es Indizien für Mitwisser und Anstifter an höherer Stelle gibt, beharrt die CDU-Spitze auf der These vom Einzeltäter.

Ein von der Fraktion Die Linke eingesetzter Untersuchungsausschuss fördert im Landtag immer neue Ungereimtheiten zutage: Wie groß ist die Zahl der Mitwisser? Wer hat wen angestiftet? Wurden die Fäls...

Artikel-Länge: 6236 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €