Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
24.04.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Griechenland vorzeitig frei?

Athen beantragt die Rückzahlung von hochverzinsten IWF-Krediten vor Ablaufdatum

Efthymis Angeloudis

Griechenland strebt eine frühzeitige Rückzahlung eines Teils seiner Schulden an den Internationalen Währungsfonds (IWF) an. Die Athener Regierung habe deshalb die dafür notwendige Genehmigung des »Euro-Rettungsschirms« ESM beantragt, teilte das griechische Finanzministerium am Montag mit. Es handelt sich dabei um eine Tranche in Höhe von 3,7 Milliarden Euro aus der Gesamtverschuldung Griechenlands gegenüber dem IWF in Höhe von 9,7 Milliarden mit einem Zinssatz von 5,13 Prozent. Inzwischen kann sich aber das Land wieder Geld an den Kapitalmärkten besorgen. Dort liegen die Kosten für zehnjährige Staatsanleihen mit 3,31 Prozent weit unter denen des IWF.

Der griechische Finanzminister Efklidis Tsakalotos hatte den Vorschlag am Rande des Frühjahrsgipfels des IWF mit Christine Lagarde besprochen und erhielt die Zustimmung der geschäftsführenden Direktorin, die de...

Artikel-Länge: 2697 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €