Gegründet 1947 Montag, 22. Juli 2019, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
16.04.2019 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Globale Sozialpartnerschaft

Von Kapitalvertretern und Gewerkschaften gelobt: Vor 100 Jahren nahm die Internationale Arbeitsorganisation ihre Tätigkeit auf

Leo Schwarz

Die Internationale Arbeitsorganisation (IAO; weithin gebräuchlich ist allerdings die englische Abkürzung ILO für International Labour Organization), heute eine mit der weltweiten Förderung »sozialer Gerechtigkeit« betraute Sonderorganisation der Vereinten Nationen, nahm vor 100 Jahren, am 11. April 1919, ihre Arbeit auf. Schon vor vier Wochen hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) das Jubiläum in Berlin gefeiert. Wie beim Jubelfest für 100 Jahre Stinnes-Legien-Abkommen bzw. »Sozialpartnerschaft« im Herbst 2018 hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Festrede beigesteuert: Der Staat, heißt das, nimmt die gedeihliche Entwicklung des Verhältnisses von Kapital und Arbeit sehr ernst. Steinmeier pries die ILO als »Vordenkerin und Vorkämpferin der Arbeit«; sie stehe für Themen, die ihm »am Herzen liegen«: »anständige Arbeitsverhältnisse, menschenwürdige Bedingungen«. Mit dem Versailler Vertrag, den er nicht so gut finde, seien 1919 auch »geradezu revol...

Artikel-Länge: 5242 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €