Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
21.03.2019 / Ausland / Seite 6

Bis zum Ende auf Linie

Jugoslawien-Tribunal verlängert Haftstrafe gegen Radovan Karadzic auf lebenslänglich und bestätigt eigene Einseitigkeit

Gerd Schumann

Radovan Karadzic bleibt bis zu seinem Lebensende im Gefängnis. In einem der voraussichtlich letzten Strafverfahren zu den jugoslawischen Kriegen zwischen 1991 und 1999 erhöhte das UN-Kriegsverbrechertribunal im niederländischen Den Haag am Mittwoch dessen Verurteilung von 40 Jahren Haft auf lebenslänglich. Die ursprüngliche Strafe war 2016 verhängt und die Revision dagegen nach Auflösung des Jugoslawien-Gerichtshofs (ICTY) Ende 2017 von dessen Rechtsnachfolgerin »Mechanism for International Criminal Tribunals« (MICT) weiterbehandelt worden. Der mittlerweile 73jährige ehemalige Parlamentspräsident von Bosnien und Herzegowina (1990−1992) und langjährige Präsident der Republika Srpska hatte ebenso wie die Anklage gegen das Urteil Berufung eingelegt.

Spekulationen vor allem aus den serbischen Metropolen Belgrad und Banja Luka sowie aus Pale, dem ehemaligen Regierungssitz von Karadzic nahe Sarajewo, wonach der dort von vielen hoch geschätzte Gefangene freikomm...

Artikel-Länge: 4028 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €