Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
23.03.2019 / Inland / Seite 5

Schuften wie bei Amazon

Insolvenz von Zwischenhändler verschärft Krise der Buchbranche. Prekäre Arbeitsverhältnisse bei KNV Logistik

Elmar Wigand

Die Diskussionen in der Buchhandels- und Verlagsbranche werden momentan von der überraschenden Insolvenz des Zwischenhändlers KNV Logistik am 14. Februar beherrscht. Die Pleite ist ein bestimmendes Thema der Leipziger Buchmesse. Das Börsenblatt des deutschen Buchhandels brachte seitenweise Solidaritätsadressen, eine Crowdfunding-Aktion soll gestartet werden. Forderungen nach staatlicher Rettung werden laut, das geflügelte Wort »systemrelevant« flattert durch den Raum.

Monopolisten

Dabei werden die Arbeitsbedingungen und Arbeitsbeziehungen der rund 1.000 Beschäftigten im KNV-Zentrallager in Erfurt gelinde gesagt übersehen. KNV Logistik darf nach Aussage von Beschäftigten und Gewerkschaftern ohne Übertreibung als Knochenmühle gelten. Die dortigen Verhältnisse sind offensichtlich keinen Deut besser als in Amazon-Lagern, was für den Buchhandel ein großes Imageproblem birgt. Gerade kleine Buchhandlungen, die sich als sympathische, lokale Alternative zu Jeffrey...

Artikel-Länge: 4291 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €