Gegründet 1947 Freitag, 21. Juni 2019, Nr. 141
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
09.03.2019 / Ausland / Seite 2

»›Hybride Bedrohung‹ ist ein Kampfbegriff«

George Orwell lässt grüßen: EU plant gemeinsam mit NATO verschärftes Vorgehen gegen »Desinformationen«. Ein Gespräch mit Andrej Hunko

Kristian Stemmler

Die Bundestagsfraktion der Partei Die Linke hat sich beim Auswärtigen Amt über den Aktionsplan der EU-Kommission gegen »Desinformationen« in Medien und Internet erkundigt. Was wurde Ihnen geantwortet?

Den Aktionsplan hatte die EU-Kommission am 5. Dezember vorgelegt. Falschmeldungen sollen mit einem Frühwarnsystem erkannt und mit sogenannten Gegeninformation gekontert werden. Dieser Ansatz wird meist als »strategische Kommunikation« beschrieben. Hierzu hat die EU drei »strategische Kommunikationsteams«, genannt »Stratcom«, eingerichtet. Zudem werden die Betreiber »sozialer Netzwerke« zur Bekämpfung vermeintlicher Desinformationen aufgefordert. Schließlich, und das ist vielleicht das größte Problem, wird das Thema als »hybride Bedrohung« und damit als moderne Kriegführung verstanden. Das eröffnet eine ganze Reihe von Reaktionsmöglichkeiten. So sind die diesbezüglichen Aktivitäten beispielsweise in der geheimdienstlichen EU-Abteilung in Brüssel angesiedel...

Artikel-Länge: 4278 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €