Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
06.03.2019 / Feuilleton / Seite 10

Kunert, Hachfeld, Lushina

Jegor Jublimov

Er ist Lyriker, Filmautor, Reiseschriftsteller, Verfasser von Kurzprosa, Grafiker, Bildhauer, und kurz vor seinem heutigen 90. Geburtstag hat Günter Kunert seinen zweiten Roman vorgelegt. »Die zweite Frau« entstand schon Mitte der 70er Jahre während eines England-Aufenthalts, wurde aber zwischenzeitlich vergessen. Gründliches Aufräumen hilft! Damals war in der DDR keine gute Zeit für Satire, und Kunert bot das Manuskript lieber gar nicht erst an. Statt dessen erschien 1978 der nachdenkliche Reisebericht »Ein englisches Tagebuch«. Der Sohn einer jüdischen Mutter war ein guter, aber auch skeptischer Genosse, den man nach seinem Protest gegen Wolf Biermanns Ausbürgerung erst aus der Partei und dann aus der DDR entließ. Seither lebt der Katzenfreund beständig bei Itzehoe, wo er als Autor, aber auch in der bildenden Kunst ungeheuer produktiv ist. Bis 5. Mai kann man in Hannover...

Artikel-Länge: 2747 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €