Gegründet 1947 Donnerstag, 18. Juli 2019, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
04.02.2019 / Ansichten / Seite 8

Frei geworden

Heil, Schröder und der Kapitalismus

Arnold Schölzel

Als die letzten Hartz-Gesetze in Kraft getreten waren, eilte Gerhard Schröder zum Weltwirtschaftsforum in Davos und verkündete am 28. Januar 2005 in gewohnter Bescheidenheit, welch Segen demnächst über die Bundesrepublik ausgegossen werde: »Wir haben einen der besten Niedriglohnsektoren aufgebaut, den es in Europa gibt.« Nun gebe es ein System von Fördern und Fordern, und »Ressourcen« seien »frei geworden« für »die großen gesellschaftlichen Investitionen«.

Welch glorreiche Zeiten. Aber die herzerwärmende Erzählung war nicht einmal ein schönes Märchen, sondern bestenfalls eine Art Bilanzbericht bei Hofe, bei Banken und Industrie, demgemäß dick aufgetragen. Das Problem: undankbare Wähler und die Realität. SPD-Prognosen für eine schiedlich-friedliche, kriegs- und krisenfreie Entwicklung des Kapitalismus sind besonders kompliziert, nicht nur, weil sie mit der Zukunft zu tun haben. Die Liebe der Sozialdemokraten zum Profitsy...

Artikel-Länge: 2899 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €