Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
01.12.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Null Euro

Vertrauliches Dokument: Ölkonzern Shell zahlt in den Niederlanden keine Gewinnsteuer

Gerrit Hoekman

Der Ölkonzern Shell verdient in den Niederlanden Milliarden Euro, aber bezahlt offenbar seit Jahren keinen Cent Gewinnsteuer. Das berichtete die Tageszeitung Trouw am Donnerstag unter Berufung auf ein vertrauliches Dokument des Finanzministeriums. Der Konzern nutzt völlig legale Möglichkeiten der Steuervermeidung. Das Parlament in Den Haag will den Sachverhalt nun aufklären.

Damit erklärt sich auch, warum Shell als Lobbyist in der Vergangenheit verbissen darum gekämpft hat, die Dividendensteuer abzuschaffen. »Das ist das einzige, was Shell noch etwas bringt«, wird eine Quelle von Trouw zitiert. Eine Senkung der Gewinnsteuer, wie sie das Kabinett unlängst beschloss, hat für Shell keinen Nutzen mehr – der Konzern zahlt ohnehin schon null Euro. »Dann macht es nichts mehr aus, ob der Steuersatz von 25 Prozent auf 20 Prozent sinkt«, so die anonyme Quelle.

In den vergangenen zehn Jahren machte Shell weltweit jährlich einen Gewinn, der zwischen zwei und 55 Milli...

Artikel-Länge: 4216 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €