Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
22.11.2018 / Ausland / Seite 7

Kein Frieden für Jemen

UN-Sicherheitsrat diskutiert. Kämpfe im Süden der Arabischen Halbinsel gehen weiter

Knut Mellenthin

Wieder einmal werden Hoffnungen auf eine diplomatische Beendigung des Krieges im Jemen verbreitet. UN-Sonderbotschafter Martin Griffiths behauptet, »feste Zusagen« aller Beteiligten für Friedensverhandlungen erhalten zu haben, die demnächst in Schweden stattfinden sollen. Ein genauer Termin steht noch nicht fest. Im Gespräch sollen Ende November oder irgendwann im Dezember sein, jedenfalls noch im Laufe dieses Jahres. Zuvor will der UN-Sicherheitsrat eine Resolution beschließen, mit der die geplanten Gespräche »begrüßt« werden und ihnen ein Themenrahmen vorgegeben wird. Dazu liegt seit Montag ein britischer Entwurf vor, über dessen Inhalt jedoch nur wenig bekannt ist. Hauptsächlich geht es angeblich um einen sofortigen Waffenstillstand in der Umgebung von Al-Hudaida.

Über die am Roten Meer gelegene Hafenstadt kommen bis zu 80 Prozent der dringend benötigten Lebensmittellieferungen für den Norden und Westen des Landes. Die Stadt befindet sich im Machtberei...

Artikel-Länge: 3757 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €