Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Mai 2019, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
17.11.2018 / Ausland / Seite 7

Abstimmung verschoben

Wahlen in Guinea-Bissau erst im Dezember. Proteste wegen schleppender Registrierung erfolgreich

Ina Sembdner

Die ursprünglich für den 18. November angesetzten Parlamentswahlen in Guinea-Bissau wurden aufgrund technischer Probleme auf Dezember verschoben. Das berichtete das Nachrichtenportal leadership.ng am 11. November. Der Grund für die Terminänderung ist, dass das notwendige Equipment zur Registrierung der Wähler zu spät geliefert wurde. Wie der Nachrichtensender Africanews am 15. November meldete, seien zum jetzigen Zeitpunkt erst 25 Prozent der Wahlberechtigten registriert worden.

Die Entscheidung, die Wahl nicht unter den gegebenen Umständen abzuhalten, fiel bei einem Treffen zwischen dem Präsidenten Guinea-Bissaus, José Mário Vaz, einer nigerianischen Delegation und Vertretern des Parlaments in der Hauptstadt Bissau. Dort wurde die Notwendigkeit von freien und fairen Wahlen betont. Nigeria und die Wirtschaftsgemeinschaft Westafrikanischer Staaten (ECOWAS) sicherten zu, Guinea-Bissau bei dem »wichtigen Schritt zur politischen Stabilität« zu unterstützen...

Artikel-Länge: 3879 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €