Gegründet 1947 Dienstag, 19. März 2019, Nr. 66
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
09.11.2018 / Thema / Seite 12

Ein Pogrom wird inszeniert

Am 9. November 1938 verübten Mitglieder von NSDAP, SA und SS im gesamten Deutschen Reich Gewalttaten gegen die jüdische Bevölkerung

Knut Mellenthin

Zwischen dem 27. und dem 29. Oktober 1938 werden 17.000 in Deutschland lebende Juden mit polnischer Staatsangehörigkeit aus ihren Wohnungen geholt, zu Sammelstellen getrieben und schließlich über die Grenze abgeschoben. Tausende müssen bei niedrigen Temperaturen mit provisorischen Hilfsmitteln tagelang im »Niemandsland« kampieren, bevor die polnischen Behörden sich bereit erklären, sie aufzunehmen.

Am 3. November 1938 erhält der bei Verwandten in Paris lebende, in Hannover geborene 17jährige Herschel Grynszpan eine Postkarte von seiner Schwester, die ihm die Abschiebung seiner aus Polen stammenden Familie schildert.

Vier Tage später, am 7. November erscheint Herschel Grynszpan bei der deutschen Botschaft in Paris und verlangt, einen leitenden Beamten zu sprechen, um angeblich ein wichtiges Dokument zu übergeben. Er wird vom Legationssekretär Ernst vom Rath empfangen und schießt ihn nieder.

Nach dem Tod vom Raths am Nachmittag in Paris verüben Anhänger der...

Artikel-Länge: 18997 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €