Gegründet 1947 Montag, 18. März 2019, Nr. 65
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
09.11.2018 / Inland / Seite 5

Mit Essen spielt man nicht

Gewerkschaftstag der NGG: Verband hat neuen Vorsitz. Dieser steckte in Grundsatzrede Herausforderungen und Ziele ab

Susanne Knütter

Als »Knackwurstgewerkschaft« sei sein Verband vor 42 Jahren belächelt worden. Als Jürgen Hinzer 1976 zur Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) kam, war er «neidisch auf die Streiks«, die zum Beispiel die IG Metall durchführte. In den letzten fünf Jahren seiner Amtszeit organisierte er »als Bundesstreikbeauftragter selbst 167 Streiks für die NGG«. Aber eine Aktion wie am 2. Oktober vor der Nestlé-Zentrale im schweizerischen Vevey sei ohne die NGG-Vorsitzende Michaela Rosenberger nicht möglich gewesen, ist Hinzer überzeugt. 400 Beschäftigte deutscher Nestlé-Standorte demonstrierten dort gegen die geplanten Stellenstreichungen des Konzerns. Rosenberger habe Menschenrechtsverletzungen wie bei Unilever angeprangert und die innergewerkschaftliche Debatte gefördert, betont Hinzer gegenüber junge Welt am Rande des Gewerkschaftstags der NGG, der seit vergangenem Montag in Leipzig stattfindet und am heutigen Freitag endet. Auf der letzten bundesweiten Del...

Artikel-Länge: 5428 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €