Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Mai 2019, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
06.11.2018 / Ausland / Seite 8

»Hoffe, dass die Menschen ihre Stimme erheben«

Landraub durch internationale Konzerne: Afrokolumbianische und indigene Gemeinden in Kolumbien. Ein Gespräch mit Francia Márquez

Carmela Negrete

Sie sind in der Nichtregierungsorganisation »Proceso de Comunidades Negras en Colombia«, PCN, tätig. Wofür engagiert sich die Gruppe, und welche Funktion haben Sie dort?

PCN gehört zu den größten Organisationen, die sich für die Rechte von afrokolombianischen Menschen einsetzen. Zu den Schwerpunkten zählt der Kampf gegen Rassismus und für das Recht auf Land.

Seit ich 15 Jahre alt war, bin ich dort organisiert. Zur Zeit setze ich mich vor allem gegen illegalen Goldbergbau ein. Unsere Lebensräume wurden ohne unsere Zustimmung internationalen Konzernen übergeben. Die ökologischen Auswirkungen von deren Tätigkeiten haben viele Gemeinschaften in Gefahr gebracht. Es gab Zwangsumsiedlungen, und die traditionellen Führer der Communities werden bedroht und angegriffen.

Die FARC war lange Zeit die größte Guerillaorganisation Kolumbiens. Trug sie dazu dabei, die Rechte der indigenen Völker und der Afroamerikaner zu bewahren, wie sie selbst immer wieder betonte?

Kein...

Artikel-Länge: 4016 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €