Gegründet 1947 Mittwoch, 20. März 2019, Nr. 67
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
24.10.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Das Geschäft in Riad läuft

Nach Mord an Regimegegner meiden Spitzenmanager aus EU und USA Konferenz in saudischer Hauptstadt. Die Firmen sind dennoch vertreten

Knut Mellenthin

Am Dienstag hat in der saudiarabischen Hauptstadt Riad trotz zahlreicher Absagen die zweite internationale Konferenz der »Future Investment Initiative« (FII) begonnen. Die dreitägige Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des saudischen Königs, wird aber von seinem zum Kronprinzen ernannten Sohn Mohammed bin Salman, der als wirklicher Herrscher des Landes gilt, geleitet.

Mit den Konferenzen der FII möchte Saudi-Arabien eine Alternativveranstaltung zu den alljährlichen Weltwirtschaftsgipfeln im Schweizer Nobelkurort Davos schaffen. Die saudische Propaganda versucht deshalb, den Namen »Davos in der Wüste« zu popularisieren. In erster Linie geht es jedoch nicht um die Weltwirtschaft, sondern um die Bemühungen der Saudis, ausländische Investoren für ihr Zukunftsprogramm »Vision 2013« zu gewinnen. Im Spiel sind dabei Geschäftsvolumina von mehreren hundert Milliarden, insgesamt sogar mehr als eine Billion Dollar. Das erklärte Ziel besteht darin, das Lan...

Artikel-Länge: 5146 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €