Gegründet 1947 Montag, 17. Juni 2019, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
24.10.2018 / Inland / Seite 5

Größtmögliche Brutalität

Aussperrungen, Freistellungen, Hausverbot – privater Klinikkonzern Celenus geht im Tarifkonflikt in Bad Langensalza weiter auf Konfrontation

Daniel Behruzi

Der Konflikt zwischen dem privaten Rehaklinikbetreiber Celenus und seinen Beschäftigten in der Einrichtung im thüringischen Bad Langensalza spitzt sich weiter zu. Nach einem erfolgreichen Arbeitsgerichtsprozess wollte die Gewerkschaft Verdi auf die Geschäftsleitung zugehen und setzte den seit Monaten andauernden Arbeitskampf als Zeichen des guten Willens aus. Doch die Kompromissbereitschaft des Unternehmens beförderte sie damit nicht. Dieses reagierte statt dessen mit größtmöglicher Brutalität.

»Ich bin fassungslos! Wir reichen dem Arbeitgeber zum wiederholten Male die Hand, und er reagiert mit Aussperrungen, Freistellungen und einem Hausverbot«, so der Verdi-Landesfachbereichsleiter Bernd Becker am Dienstag in einer Mitteilung. Am Vortag hatten die Beschäftigten – die sich seit Monaten im Ausstand für einen Entgelttarifvertrag befinden – den Streik ausgesetzt und waren zur Arbeit erschienen. Damit wollte die Gewerkschaft ihren ernsten Willen unterstreich...

Artikel-Länge: 4149 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €