Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
24.10.2018 / Inland / Seite 2

»Absicherung ist keine Frage der Barmherzigkeit«

Nationale Armutskonferenz will Notleidenden Stimme geben. Letzte Woche hat sie Schattenbericht vorgelegt. Ein Gespräch mit Barbara Eschen

Susanne Knütter

Im Schattenbericht der Nationalen Armutskonferenz heißt es unter anderem: Wirtschaftlich boomt das Land. Dennoch wächst die Armut in Deutschland. Ist das wirklich ein Widerspruch?

Von den Menschen wird es als widersprüchlich wahrgenommen. Die Zahlen der Arbeitsagentur deuten darauf hin, dass die Erwerbslosigkeit Monat für Monat sinkt. Im zweiten Schritt muss aber die Struktur besehen werden: Welche Menschen sind denn arbeitslos? Dabei stellt man zum einen eine verfestigte Erwerbslosigkeit fest. Zweitens finden sich diejenigen, die in Arbeit vermittelt wurden oder die Arbeit gesucht haben, in ungünstigeren Arbeitsbedingungen wieder. Es stimmt, dass Wirtschaftswachstum, Hartz IV und prekäre Beschäftigung zusammenhängen. Die Zumutbarkeitsregeln wurden nicht zuletzt geändert, um Menschen »leichter« in Arbeit zu bringen. Das heißt, Menschen sind eher aufgefordert, auch einen unpassenden Arbeitsplatz anzunehmen.

Sie sagen, dass Menschen in Armut keine Bittstell...

Artikel-Länge: 4253 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €