Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
23.10.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Abrechnung mit Poroschenko

Karin Jeske

Auf der Frankfurter Buchmesse präsentierte Alexander Onischenko einen offenen Angriff auf den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko in mehreren Sprachen. »Peter der Fünfte. Die wahre Geschichte des ukrainischen Diktators« heißt seine schriftstellerische Abrechnung mit dem einstigen Weggefährten. Von 2014 bis 2016 gehörte Onischenko zur Mannschaft des Präsidenten. In dessen Auftrag habe er Abgeordnete bestochen, um in der Werchowna Rada gewünschte Mehrheiten für Gesetze und Personalentscheidungen zu bekommen. Er habe für seinen Chef Millionen bei den Oligarchen besorgt und brachte diese auf die Seite, er habe in dessen Auftrag Wahlkämpfe und -entscheidungen finanziert, sorgte für eine gute Presse und machte Minister. Kurz: Der ehemalige sowjetische Geheimdienstoffizier, der 1990 in Eberswalde – nach der Währungsunion – in den grenzüberschreitenden Gebrauchtwagenhandel und damit ins Geschäftsleben einstieg, war Poroschenkos linke und rechte Hand.

In di...

Artikel-Länge: 3783 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €