Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
13.10.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Die Krise beginnt

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

Lucas Zeise

Alle haben es kommen sehen: Der lange Aufschwung am Aktienmarkt neigt sich dem Ende zu. Die Börse zeigt Schwäche. Die Kurse von US-Aktien hatten sich, gemessen am Dow-Jones-Index oder auch am Index S&P-500, seit dem letzten zyklischen Tief 2009 ungefähr verdreifacht. Der Kursaufschwung dauert also nun fast zehn Jahre. Die Konjunktur lief in dieser Zeit einigermaßen, die Gewinne der Unternehmen vorzüglich. Es gibt quasirationale Gründe für die Börsenentwicklung. Der wichtigste Faktor ist der offensichtliche. Sind die Profite der börsennotierten Kapitalunternehmen hoch, noch wichtiger, steigen sie, dann steigen auch die Aktienkurse. Doch damit ist jetzt wahrscheinlich bald Schluss. Der konjunkturelle Rückschlag ist fällig. In diesem Sinne ist die Aktienbörse auch ein Frühindikator für den Wirtschaftsverlauf.

Sehr früh und sehr zuverlässig ist dieser Indikator nicht gerade. Als im Sommer 2007 das Finanzsystem zu wackeln begann, hielt der Aktienmarktbo...

Artikel-Länge: 3181 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €