Gegründet 1947 Dienstag, 19. März 2019, Nr. 66
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
11.10.2018 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Experten werden

Zu jW vom 5.10.: »Plädoyer für Planwirtschaft«

Mir scheint, die Autorin bringt etwas durcheinander. Wer ist denn im Sozialismus nicht satt geworden? Soweit ich weiß, gab es in der Sowjetunion Ende der 40er, Anfang der 50er Jahre die letzte Hungersnot. Durch die Planwirtschaft wurde also der Hunger besiegt – Jahrhunderte davor gab es regelmäßig katastrophale Hungersnöte, gerade bei den Bauern. Haben die Bauern also nicht von der Planwirtschaft profitiert? Auch bei einem neuen Anlauf wird es ohne Kollektivierung (…) nicht funktionieren. (…) Tatsächlich ist nicht gesagt, ob es mit der heutigen Produktivität im Kapitalismus einfach so weitergeht, wenn die Vergesellschaftung voranschreitet. Es braucht also ein politisches Programm, eine Ideologie, womit man die Werktätigen (…) gewinnen kann, für genau das, was die Autorin vorzuschlagen scheint: einen Systemwechsel zur sozialistischen Planwirtschaft. (…) Deshalb sollten sich Kommunisten heute wi...

Artikel-Länge: 5952 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €