06.10.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Sozialer Widerstand: Radikale Linke

Unter den Bewerbern um Brasiliens höchstes Staatsamt bildet dieses Duo den linken Rand: Guilherme Boulos, Nationalkoordinator der Wohnungslosenbewegung MTST, und seine Vizekandidatin Sônia Guajajara. Die Lehrerin, Krankenschwester und Ökosozialistin (geb. 1974) aus dem nordöstlichen Bundesstaat Maranhão ist die erste Indigene in der Geschichte des Landes, die zu einer Präsidentschaftswahl antritt. Sie steht an der Spitze des Indigenen-Verbandes Apib und ist ein prominentes Gesicht des Kampfes der Urvölker um ihre Territorien, für gleiche Rechte und gegen den Terror der Latifundisten. Der erst 35jährige Lehrer und Schriftsteller Boulos, jüngster Präsidentschaftsaspirant in der Geschichte Brasiliens, vertritt auch den Zusammenschluss von Initiativen »Povo Sem Medo« (Volk ohne Angst). Dieser kämpfte aktiv gegen den institutionellen Putsch und tritt den neoliberalen Reformen der Temer-Regie...

Artikel-Länge: 2790 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe