Gegründet 1947 Donnerstag, 21. März 2019, Nr. 68
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
20.09.2018 / Medien / Seite 15

Google als Kriegspartei

Mutterkonzern sperrt Youtube-Accounts von syrischen staatlichen Einrichtungen. Die Propaganda der »Opposition« hat hingegen freie Bahn

Karin Leukefeld

Versucht man den Youtube-Kanal der Syrisch-Arabischen Nachrichtenagentur SANA aufzurufen, bleibt die Seite leer. Statt dessen erscheint ein Schriftzug der erklärt: »Dieses Konto wurde gekündigt, da es gegen die Youtube-Nutzungsbestimmungen verstoßen hat.« Auch andere staatliche Internetnachrichten aus Syrien sind seit Anfang September von der Sperre betroffen: Die Youtube-Kanäle des Präsidentenamtes, des Verteidigungsministeriums und des Fernsehsenders SAMA TV wurden abgeschaltet.

Eine offizielle Stellungnahme des US-Konzerns über die Zensurmaßnahme wurde von der russischen Nachrichtenagentur Sputnik News (Englisch) verbreitet. Auf Anfrage habe ein Youtube-Sprecher erklärt, dass die Firma »sich an alle geltenden Sanktionen und gesetzlichen Handelsbestimmungen« halte. Das gelte auch für »Inhalt, der von verbotenen Einrichtungen erstellt und hochgeladen«, d. h. auf Youtube veröffentlicht werde. »Wenn wir feststellen, dass ein Konto unsere Nutzungsbestimmung...

Artikel-Länge: 4477 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €