Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Mai 2019, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
12.09.2018 / Feuilleton / Seite 11

Fehlersuche. Das war die »Ars Electronica« in Linz

Tom Mustroph

Als es losging mit der Digitalisierung, war die Annahme, mehr Technologie mache das Leben besser, noch ziemlich konsensfähig. Inzwischen glauben nicht einmal mehr die Veranstalter des Medienkunst- und Technologiefestivals »Ars Electronica« im österreichischen Linz so richtig an dieses Versprechen. Einige Kritiker der (Konzern-)Macht der Algorithmen waren bis Sonntag in dem beschaulichen Städtchen zu Gast, etwa Meredith Broussard, die in ihrem jüngsten Buch »Artificial Unintelligence« prägnant auf die Dummheit der Maschinen aufmerksam macht.

»Error« war das Festivalmotto, Fehler im weitesten Sinne wurden zur Haupttriebkraft des technischen und gesellschaftlichen Fortschritts erhoben. In Zeiten der allseitigen Normierung schien das ...

Artikel-Länge: 2310 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €